Angebote während Corona
Gottesdienste im Livestream | Kirche als Gebetsraum
 
 
finden sie hier
1
Angebote während Corona
Gottesdienste im Livestream | Kirche als Gebetsraum
2
 
Gottesdienstordnung
Tagesimpulse

Folgen Sie uns! Jetzt auch auf:

 
 
Die App der Innenstadtpfarrei
Die App der Innenstadtpfarrei

Die App der Innenstadtpfarrei


+++ Telefonhotline: Sie benötigen konkrete Hilfe oder ein Gespräch MO.-SA. 10 - 12 Uhr 0661-296987-31 +++

Absagen

Alle öffentlichen Gottesdienste und alle Veranstaltungen in der Innenstadtpfarrei sind bis mindestens 26. April abgesagt.

 
 

Jeden Morgen einen Impuls von Stadtpfarrer Stefan Buss

04.04.2020

 

Gottesdienste im Offenen Kanal

20:04:
Durch das Kirchenjahr mit Pfarrer Ferdinand Rauch - Gründonnerstag von Dr. Klaus Depta
Pfarrer Ferdinand Rauch erklärt Kindern und neugierigen Erwachsenen viele Dinge rund um das Kirchenjahr. Heute geht es um den Gründonnerstag.
20:15:
HOSANNA XS aus der Michaelskirche am 04.04.2020  von Eva Rudolf

21:16:
Heilige Messe aus der Stadtpfarrkirche am Samstag, 04.04.2020
von Pfarrer Stefan Buß

 
 
 

Abendgebet am Samstag

Abendgebet am Freitag

 
 
 

ANGEBOTE FÜR KINDER

Kinder und Familien

Im Moment können wir leider keinen gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche feiern.

Hier findet ihr jedoch viele Ideen, sodass ihr euch als Familie gemeinsam zusammensetzen könnt. Es sind Bastelvorschläge, Videos und sogar Vorschläge für gemeinsame Familiengottesdienste zu Hause. 

Bei der „Bibel-Challenge“ könnt ihr euch anmelden und erhaltet jedes Woche eine E-Mail mit Vorschlägen zum nächsten Sonntagsevangelium.

 
 

Bistum Fulda schaltet Hotline zum Thema

„Coronavirus und Auswirkungen auf die Kirche“

0661 / 87 888

Die Hotline 0661 / 87 888 ist von Montag bis Freitag von 10.00 bis 12 Uhr sowie von 14.00 bis 16.00 Uhr, am Samstag und Sonntag von 10.00 bis 13.00 Uhr geschaltet. Anfragen sind auch per E-Mail über  corona-hotline@bistum-fulda.de  möglich. 


Telefon-Impulse:

Jeden Tag neu können Sie sich über diese Hotline einen Impuls für den Tag anhören. Erzählen Sie doch gerne den Menschen davon, die kein Internet haben!

 
 

MUT machen in schwierigen Zeiten

Mit den Mutmachkarten der Deutschen PalliativStiftung

können Sie in diesen besonderen Zeiten einen persönlichen Gruß

versenden, ein Osterpräsent für Menschen, die Ihnen am Herzen

liegen verschenken und gleichzeitig noch Gutes tun!

 

Open Doors Livestream

Im Dienst verfolgter Christen weltweit


Der Livestream startet jeden Samstag um 18.00 Uhr mit einer neuen Folge, die dann eine Woche online bleibt und am nächsten Samstag durch eine neue Folge ersetzt wird. Schauen Sie gerne einmal in unsere laufende Folge hinein.

 

 

Konzertante Einstimmung in die Fastenzeit

 

Fulda. Am zweiten Fastensonntag luden der Stadtpfarrchor St. Simplizius der Innenstadtpfarrei Fulda, Sopranistin Tina Bier, ein Streicherensemble und Hans-Joachim Rill an der Klais-Eggert-Orgel zu einem besinnlichen Konzert unter der Gesamtleitung von Anne Rill ein. Zur Einstimmung in die Fastenzeit erklangen in der Fuldaer Stadtpfarrkirche Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Joseph Rheinberger und Carl Loewe. Das Motto des Konzertes lautete „So ihr mich von ganzem Herzen suchet, so will ich mich finden lassen“.

 

Im Mittelpunkt des Konzerts standen der Eingangschor der Kantate op. 42  „Wie der Hirsch schreit“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy und das „Stabat Mater“ op. 138 von Joseph Rheinberger. Anne Rill brachte durch ihre intensive Vorbereitungsarbeit und ihr zielgerichtetes Dirigat das Streicherensemble, die Orgel und den Chor harmonisch zusammen und führte zu einer beachtenswerten Gesamtleistung. Rheinbergers „Stabat mater“ in g-moll wurde von ihm 1884 während seiner Zeit als Hofkapellmeister von König Ludwig II. verfasst und ist gekennzeichnet durch eine starke Tendenz zur Verinnerlichung und zeitlose, würdevolle Schönheit. Die Aufführenden deuteten den geistlichen Text der vier Teile, in deren Mittelpunkt die schmerzhafte Mutter Gottes steht, facettenreich aus. Das Streicherensemble sorgte zusammen mit dem Organisten für die klangliche Ergänzung des kultivierten Chorklanges.

 

Mit Joseph Rheinbergers Passacaglia aus der achten Orgelsonate schöpfte Hans-Joachim Rill die klanglichen Möglichkeiten der großen dreimanualigen Orgel mit ihren 50 klingenden Registern sehr differenziert aus. Vom einstimmigen Pedalthema entwickelte sich das Stück bis zum großen romantischen Plenum.

Die Sopranistin Tina Bier gestaltete Mendelssohn–Bartholdys „Doch der Herr, er leitet die Irrenden Recht“ und „Sei stille dem Herrn“ aus dem Oratorium Elias mit ihrer eindrucksvollen Stimme sehr einfühlsam. An der Orgel begleitete Hans–Joachim Rill.

 

Stadtpfarrer Stefan Buß ergänzte das musikalische Programm mit meditativen Impulsen. So gelang  eine nachhaltige Einstimmung auf die Fastenzeit. Das Publikum dankte mit herzlichem Beifall. (hjr/ar)

 

Bilder: Innenstadtpfarrei Fulda/Bernd Scholl

 
 
 

Weltgebetstag der Frauen

Die Ökumenische Andacht mit der Innenstadtpfarrei Fulda und der Christuskirchengemeinde zum Weltgebetstag fand am Freitag im Pfarrzentrum am Dom  statt und beschäftigt sich mit der Lebenssituation der Menschen in Simbabwe. Im Anschluss war Gelegenheit zum Gedankenaustausch, Information und zum Verkosten landestypische Speisen.

 
 

Fastentuch 2020 der Innenstadtpfarrei

 

ERSTKOMMUNION 2020

 


Am heutigen Sonntag haben sich die 31 Erstkommunionkinder im Familiengottesdienst vorgestellt. "Jesus, erzähl uns von Gott!" so lautet das Motto des diesjährigen Kurses. Mit großen Bilder wollten die Kinder heute zum Nachdenken und zum Austausch mit dem Banknachbarn anregen: Wie ist Gott für dich?


Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Ehepaar Haubs, vielen Dank dafür!

 

Gebet der Innenstadtpfarrei Fulda

Gott, unser Vater, wir sind deine Kirche hier am Ort in der Innenstadt von Fulda. Wir sind als dein Volk, deine Gemeinde unterwegs in eine neue Zeit. Wir haben unsere Vergangenheit mit Licht und Dunkel, doch du warst und bist immer unser Gott.
Wir bitten dich jetzt um deinen Hl. Geist. Wir wollen das Leben unserer Gemeinde erneuern. Wir wollen die Kirche vor Ort stärken durch unser Gebet und unsere Arbeit. Mit deiner Kraft und Hilfe werden wir es schaffen, deine Kirche vor Ort zu bauen und zu erneuern. 

 

Lass uns deinem Wort folgen, lass uns Jesus Christus nachfolgen, der nur für seine Brüder und Schwestern lebte.

Vater, wir bitten dich in seinem Namen und auf die Fürsprache unserer Pfarreipatrone Simplicius, Faustinus und Beatrix: Hilf uns in deinem Namen Kirche und Gemeinde vor Ort zu bauen. Lass uns als Pfarrei in der Fuldaer Innenstadt wie diese Geschwister zu einer Familie zusammenwachsen, damit wir uns gemeinsam auf das Kommen deines Reiches vorbereiten, wo du lebst und unser Gott bist für immer und ewig. Amen.


Hl. Simplicius, hl. Faustinus, hl. Beatrix bittet für uns!

 
 
 
© Katholische Stadtpfarrei Fulda