Anmeldung Wochenende
per Onlineformular möglich
 Online-Chorproben
Jetzt anmelden und teilnehmen!
 foll himmlisch
Unser Pfarreimagazin als Download.
 
 
Anmeldung Wochenende
per Onlineformular möglich
1
Online-Chorproben
Jetzt anmelden und teilnehmen!
2
foll himmlisch
Unser Pfarreimagazin als Download.
3
 

Stellenausschreibungen

Wir suchen 

DREI Fachkräfte im Erziehungsdienst

25.06.2021

 
 
Gottesdienstordnung
Tagesimpulse

Sie verlassen diese Webseite und verbinden sich mit Instagram.
Sie verlassen diese Webseite und verbinden sich mit Instagram.

Folgen Sie uns! Jetzt auch auf:

 
Sie verlassen diese Webseite und verbinden sich mit Instagram.
 
Die App der Innenstadtpfarrei
Die App der Innenstadtpfarrei
Sie verlassen diese Webseite und verbinden sich mit Instagram.

Die App der Innenstadtpfarrei


Liebe Großeltern, liebe älteren Menschen im Bistum Fulda!
„Vorwärts, nur Mut!“ – Diesen optimistischen und hoffnungsvollen Aufruf sendet Papst Franziskus anlässlich des Welttages der Großeltern und älteren Menschen in die Welt. Der Tag wird am 25. Juli 2021 zum ersten Mal in der katholischen Kirche begangen....mehr

 
 
 
 

An diesem Wochenende war es endlich soweit: 26 Kinder aus der Innenstadtpfarrei und St. Elisabeth konnten in der Stadtpfarrkirche das Fest ihrer Erstkommunion feiern.

Das Motto in diesem Jahr "Vertrau mir, ich bin da" wurde in einem Anspiel der Kinder, aber auch in der Predigt von Stadtpfarrer Buß sehr anschaulich dargestellt. "Mit der Taufe hat Gott uns allen eine Schwimmweste gegeben. Mit ihr können wir die Stürme und Ängste unseres Lebens meistern und wissen: Er ist da!"

Musikalisch wurde der Gottesdienst gestaltet vom Ehepaar Haubs und Eltern der Erstkommunionkinder, herzlichen Dank dafür!

Was muss geschehen, damit nichts geschieht?

Katholische Innenstadtpfarrei Fulda stellt eigenes Schutz- und Präventionskonzept vor

Das Bistum Fulda möchte Kindern, Jugendlichen sowie allen Menschen, die sich kirchlichem Handeln anvertrauen, Lebensräume anbieten, in denen sie ihre Persönlichkeit, ihre Begabungen, ihre Beziehungsfähigkeit und ihren persönlichen Glauben entfalten können. Dass dies in der Vergangenheit leider nicht immer so war, das hat uns die sog. MHG-Studie und die vielen Berichte von Betroffenen gezeigt.

Verantwortliche der Innenstadtpfarrei haben daraus Konsequenzen für ihren Bereich gezogen und gemeinsam mit engagierten Pfarreimitgliedern ein Schutzkonzept erarbeitet. Haupt- und Ehrenamtliche haben in einem intensiven Prozess mit Unterstützung der Fachstelle Prävention gemeinsam die Vorgaben der Präventionsordnung des Bistums und die eigenen Schwerpunkte für eine „Kultur der Achtsamkeit“ beschrieben. "Unsere Pfarrei soll ein sicherer Ort für unsere Gemeindemitglieder und für die uns anvertrauten Menschen sein“, heißt es in der Präambel dieses Textes.

Dabei war die Fragestellung leitend: „Was muss geschehen, damit nichts geschieht?“ Das Konzept beschreibt Maßnahmen zum achtsamen Umgang und zum Schutz von Minderjährigen und Schutzbefohlenen vor sexualisierter Gewalt.

In dem Schutzkonzept sind verschiedene Bausteine erläutert, die verbindlich umgesetzt werden und dadurch den Schutz vor sexualisierter Gewalt gewährleisten sollen.

Konkret geht es z.B. um die Personalauswahl und-entwicklung also u.a. um die Vorlage eines Erweiterten Führungszeugnisses, um verpflichtende Präventionsschulungen für alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden, interne und externe Ansprechpersonen und verbindliche Beschwerdewege, einen eigenen Verhaltenskodex und Formen der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen.

„Wir wollen als Pfarrei nicht nur ein Schutz-, sondern auch ein Kompetenzort sein, damit Kinder und Jugendliche bei uns in der Pfarrei auf kompetente und vertrauensvolle Ansprechpersonen treffen, wenn sie sexuelle Übergriffe im familiären Umfeld, in der sozialen Umgebung oder durch Gleichaltrige erfahren“, führt Larissa Herr, die ernannte Präventionsfachkraft der Innenstadtpfarrei aus.

Frau Herr ist die Ansprechperson in der Pfarrei und vor allem auch Anwältin für das Thema Prävention vor sexualisierter Gewalt.

Das Schutzkonzept wurde am 11 Juli feierlich in der Hl. Messe vorgestellt und in Kraft gesetzt. Vertreter unterschiedlicher Gruppierungen (Ministranten, Kinder- und Jugendchor und der Pfarrgemeinderat) trugen mit ihren persönlichen Statements dazu bei, dass es ein Konzept aus und für die gesamte Pfarrei ist. Mit dabei war bei diesem besonderen Anlass auch Birgit Schmidt-Hahnel, die Präventionsbeauftragte im Bistum Fulda.

Das Schutzkonzept ist auf der Homepage der Stadtpfarrei abrufbar ( www.stadtpfarrei-fulda.de ). W eitere Informationen zur Präventionsarbeit im Bistum Fulda finden Sie unter:

www.praevention.bistum-fulda.de

 
 
 

Bild v. links: Verwaltungsleitung Anja Kamrad, Birgit Manns, Marcus Ramisch, Stadtpfarrer Stefan Buß, Johannes Heller, Bernd Scholl, Hans Joachim Frohnapfel, Claudia Gärtner- von Rhein, Dr. Jürgen Knapp

Am 19. und 20. hat die Ergänzungswahl für den Verwaltungsrat stattgefunden.

Wir freuen uns, dass Herr Hans-Joachim Frohnapfel und Herr Scholl wieder Mitglieder des Gremiums sind.

Herr Johannes Heller und Frau Gärtner-von Rhein wurden ebenfalls als Mitglieder gewählt.

Herr Marcus Ramisch, Herr Dr. Jürgen Knapp und Frau Birgitt Manns wurden als Ersatzmitglieder gewählt und machen das Gremium komplett.

Wir bedanken uns herzlich für die ehrenamtliche Unterstützung und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Ein herzliches Dankeschön auch an alle, die uns bei der Wahl geholfen haben!

Die Innenstadtpfarrei Fulda bedankt sich herzlich bei der Manns Bau GmbH(Timo und Birgitt Manns) aus Fulda für die großzügige Spende für das Lichtkonzept in der Stadtpfarrkirche.






 
 

Verabschiedung von Sitta v. Schenk

 

Sitta v. Schenk nach 12 Jahren in der Altenheimseelsorge in den Ruhestand verabschiedet. Als Koordinatorin in den 16 Altenheimen des Dekanats Fulda, 8 davon liegen in der Innenstadtpfarrei, war sie engagiert. Dies würdigte in seiner Predigt ihr Dienstvorgesetzter Dechant und Stadtpfarrer Stefan Buß. Für das Bistum dankten ihr Marcus Henning und Dr. Andreas Ruffing. Dorothee Richter sprach ihr Dank aus für die Besuchsdienste und Gottesdienstleiterkreise. Für die Einrichtungen sprachen Herr Eschbach vom Haus Emmaus, sowie Anne Heil für das AWO Heim. Neben Stadtpfarrer Stefan Buß, konzelebrierten den Dankgottesdienst Dr. Cornelius Roth, sowie die Diakone Michael Friedrich und Josef Gebauer. Sichtlich bewegt dankte Sitta v. Schenk allen Anwesenden.

 

 Der morgendliche Impuls von Stadtpfarrer Stefan Buss

* 25.07.2021 *

 
Ich bin Stadtpfarrer Buss

Impuls von Stadtpfarrer

 
 

Graffiti-Aktion „Bei Gott brennt Licht“ offiziell eröffnet

Fulda –Vor einem Graffiti des Künstlers Mika Springwald fand heute im Fuldaer Schlossgarten die offizielle Eröffnung der Kunst-Aktion #beigottbrenntlicht statt, die bis zum 5. Juni in Fulda zu sehen sein wird.

Bischöfin Dr. Beate Hofmann von der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und Bischof Dr. Michael Gerber vom Bistum Fulda hatten die ökumenische Aktion gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Diakonie Hessen initiiert. Sie lade zum Staunen und hoffen ein und erinnere auch in Krisenzeiten daran, dass Gott da sei. „So zeitlos und beständig wie die Sterne am Himmel leuchten, ist Gott bei uns,“ sagte die Bischöfin. Bischof Gerber erinnerte daran, dass „das Staunen im Blick auf den Sternenhimmel die Frage nach Gott ausgelöst und Menschen über die Jahrtausende mit Gott in Verbindung gebracht hat.“

Das Motto der Aktion „Bei Gott brennt Licht“ verdeutliche, dass auch in dunklen Zeiten Gott immer ansprechbar bleibt, betonten Dechant Stefan Buß und sein evangelischer Kollege Dekan Bengt Seeberg. Die verschiedenen Graffitis bilden gemeinsam einen Spazier-Weg, der in der Zeit der Aktion zu jeder Zeit abgelaufen werden kann. In den umliegenden Kirchen und Läden liegen kostenlose Karten mit Klebesternen aus, die die Passanten selbst auf die Graffitis kleben können. Am Ende ergibt sich daraus ein leuchtender Sternenhimmel. In einer Zeit, in der so vieles nicht möglich ist, werden Menschen in Fulda mit Kunst beschenkt, die zur Freude und zum Mitmachen anregt, so die Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche.

 
 

Anmeldung zum Wochenendgottesdienst

 

Sie möchten die Arbeit der Innenstadtpfarrei finanziell unterstützen?

Kath. Kirchengemeinde St. Simplizius, Faustinus u. Beatrix

Sparkasse Fulda
IBAN DE28 5305 0180 0000 0618 81
BIC HELADEF1FDS


Geplante Livestreamgottesdienste:

Samstag: 9 Uhr und 18 Uhr Hl. Messe

Samstag: 11.55 Uhr: Impuls 5 vor 12

Sonntag: 7:30 Uhr, 9 Uhr und 11 Uhr Hl. Messe

Montag: 9 Uhr

Dienstag: 9 Uhr

Mittwoch: 11.30

Freitag: 11:30 Uhr City-Messe

 
 
 
 

Gottesdienst mit Abstand

 

Neu:  Ein medizinischer Mund- und Nasenschutz muss getragen werden!

 

ANGEBOTE FÜR KINDER

Kinder und Familien

Im Moment können wir leider keinen gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche feiern.

Hier findet ihr jedoch viele Ideen, sodass ihr euch als Familie gemeinsam zusammensetzen könnt. Es sind Bastelvorschläge, Videos und sogar Vorschläge für gemeinsame Familiengottesdienste zu Hause. 

Bei der „Bibel-Challenge“ könnt ihr euch anmelden und erhaltet jedes Woche eine E-Mail mit Vorschlägen zum nächsten Sonntagsevangelium.

 
 
 

Gebet der Innenstadtpfarrei Fulda

Gott, unser Vater, wir sind deine Kirche hier am Ort in der Innenstadt von Fulda. Wir sind als dein Volk, deine Gemeinde unterwegs in eine neue Zeit. Wir haben unsere Vergangenheit mit Licht und Dunkel, doch du warst und bist immer unser Gott.
Wir bitten dich jetzt um deinen Hl. Geist. Wir wollen das Leben unserer Gemeinde erneuern. Wir wollen die Kirche vor Ort stärken durch unser Gebet und unsere Arbeit. Mit deiner Kraft und Hilfe werden wir es schaffen, deine Kirche vor Ort zu bauen und zu erneuern. 

 

Lass uns deinem Wort folgen, lass uns Jesus Christus nachfolgen, der nur für seine Brüder und Schwestern lebte.

Vater, wir bitten dich in seinem Namen und auf die Fürsprache unserer Pfarreipatrone Simplicius, Faustinus und Beatrix: Hilf uns in deinem Namen Kirche und Gemeinde vor Ort zu bauen. Lass uns als Pfarrei in der Fuldaer Innenstadt wie diese Geschwister zu einer Familie zusammenwachsen, damit wir uns gemeinsam auf das Kommen deines Reiches vorbereiten, wo du lebst und unser Gott bist für immer und ewig. Amen.


Hl. Simplicius, hl. Faustinus, hl. Beatrix bittet für uns!

 
 
 
© Katholische Stadtpfarrei Fulda